Sprache wählen  
Details zum Titel
Der letzte unsichtbare Junge.

Finns 12-jähriges Leben in Ohio verläuft recht idyllisch - bis zu dem Tag, an dem sein geliebter Vater unerwartet stirbt. Seitdem hat Finn das Gefühl, von einem unsichtbaren Radiergummi langsam ausradiert zu werden. Tatsächlich wird er immer blasser, werden seine Haare immer heller. - In seinem Erstling gelingt dem Autor ein anrührendes und zuversichtliches Buch zum Thema Trauer. Direkt, kraftvoll und agil erzählen Finns 89 tagebuchähnliche Episoden sein Leben, seine Träume sowie seine Gedanken über Zeit und (Un-)Endlichkeit. Immer näher führt der feinfühlig dargestellte Finn den Leser zu dem schrecklichen Tag, der alles verändert hat und zum möglichen Grund des Erblassens von Haut und Haar. Doch mit Zeit und Geduld kann Finn das Geschehene verarbeiten. Dabei schützt seine wohltuende Distanz zu sich selbst auch den Leser vor zu viel Nähe, ermöglicht ihm eigenes Denken und Fühlen. Der Tenor des bodenständigen wie fantasievollen Buches bleibt trotz seiner Tragik leicht - dank Finns heilem Umfeld, aufblitzendem Humor und witzigen Cartoons.

Altersempfehlung (Verlag): 7 - 11 Jahre

Verantwortlicher Mitarbeiter
Autor(en) Kuhlman, Evan - Erster Verfasser (Personenname)
Gutzschhahn, Uwe-Michael - Mitarbeiter (Personenname)
Coovert, J. P. - Mitarbeiter (Personenname)
Ausgabe
Standortnummer 2165
ISBN/ISSN 978-3-423-76001-0
Schlagwörter Antolin
Antolin7
Vater
Tod
Klassifikation 4.6.1 A-Z
Reihentitel (Band) ()
Materialart Bücher (Monografien)
Sprache Deutsch
Verlag Deutscher Taschenbuch-Verlag
Erscheinungsjahr 2010
Erscheinungsort
Umfang 284 S
Anmerkung
Dateianhang
LOADING LIST...
Kennzeichnung/Links
Verfügbarkeit
LOADING LIST...